Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
home |  einloggen (auch anonym!)
Montag, 1. Oktober 2007






"Ich weiß nur das was wir wissen. Ob ich alles weiß was wir wissen, weiß ich auch nicht. Aber ich weiß natürlich: niemand von uns weiß etwas was er nicht weiß." Auch wenn er vermutlich etwas anderes damit meinte; treffender als unser amtierender Bundesinnenminister kann man es eigentlich kaum ausdrücken, was am vorletzten Samstag rund 15000 Menschen unter dem Motto Freiheit statt Angst auf die Berliner Straßen trieb.

Denn gerade das ist ja der Schmu mit dem ganzen Überwachungshype: Der Staat und die Privatwirtschaft wissen immer mehr. Wir aber wissen immer weniger was sie eigentlich wissen. Doch was kann man da - abgesehen von den vielen anderen Möglichkeiten zum Aktivismus - tun?

Für die Privatwirtschaft gibt es da ein einfaches wie praktisches Tool im Sortiment des FoeBuD. Was den Staat anbelangt muss man da allerdings schon ein wenig tiefer in die Trickkiste greifen: Ein Auskunftersuchen an jede aus der langen Liste von Behörden zu schicken, die interessante Daten von einem gespeichert haben könnten, bedürfte eines ernomen organisatorischen Aufwands. Doch ganz genau dafür wird auf dem Portal datenschmutz.de der sogenannte Auskunftsgenerator angeboten: Per Webinterface gebe man Namen und Adresse an, wähle aus der Liste die Behörden aus, von denen man eine Auskunft wünscht - und voila: man erhält eine PDF-Datei fensterumschlagtauglicher Anschreiben an die verschiedenen Stellen. Wer den Betreibern der Webseite nicht traut, kann übrigens einfach seine privaten Daten unausgefüllt lassen und diese dann ganz analog und manuell mit dem Stift selbst in die Felder auf dem ausgedruckten Papier eintragen. Um dann auch wirklich die Auskunft zu erhalten, kann man wahlweise die Kopie seines Personalausweises gleich mitschicken oder diese nur an die jeweiligen Stellen nachsenden, von denen man einen Bescheid erhält, dass dort überhaupt Daten über einen vorliegen. Der Tipp zum Generator für Auskunftsersuchen kommt übrigens von der schockierenden Sendung Leben mit der Vollüberwachung des Chaosradios.

Also: macht mit bei der kleinen "Ich will es wissen"-Kampagne:
  1. Lasst auch euch den Auskunftsgenerator eure Schreiben des kleinen zivilen Ungehorsams erzeugen und erfahrt (vielleicht), was man über euch schon so alles weiß.

  2. Überzeugt Freunde und Bekannte, bei der Aktion mitzumachen - je mehr teilnehmen, desto besser.

  3. Schaltet einen Banner in eurem Blog oder eurer Hompage auf diesen Beitrag oder direkt auf den Auskunftsgenerator:

    • Breiter Banner:


      <a href="http://bitgewitter.blogger.de/stories/926091"><img src="http://bitgewitter.blogger.de/static/antville/bitgewitter/images/iwewlong.png" /></a>


    • Schmaler Banner:


      <a href="http://bitgewitter.blogger.de/stories/926091"><img src="http://bitgewitter.blogger.de/static/antville/bitgewitter/images/iwewbig.png" /></a>

    Selbstverständlich sind diese Banner vollkommen frei, das heißt ihr könnt sie kopieren, verteilen, verändern, für eure Seite anpassen, ... ihr wisst schon :). Die zu den Bannern zugehörige Quelldatei gibt es hier (svg, 6 KB) . Die verwendete Schriftart heißt Calisto MT und ist Freeware.

Was denkt ihr gerade? Deswegen dort nicht mitzumachen, weil man sich dadurch überhaupt erst verdächtig macht? Keine Verschlüsselung zu benutzen, weil man dadurch überhaupt erst auf sich aufmerksam macht? Nicht aufzumucken, weil der autoritäre Staat das so möchte? Nichts zu befürchten haben, weil man ja nichts zu verbergen hat? Nene, das könnte euch so passen. Denn genau dieser ganz legale demokratische zivile Ungehorsam ist es, den dieses wilhelminisch-untertänige Land doch so dringend braucht. Und: je mehr dort mitmachen, desto weniger ist der einzelne verdächtig.

Natürlich: auch dann weiß man bestimmt nicht alles, was irgendwo über einen gespeichert ist. Denn dann weiß man ja nur das, was sie wissen. Und ob man alles weiß was sie wissen, weiß man dann immer noch nicht. Ganz sicher weiß man aber: niemand von uns weiß etwas was er nicht weiß.

... Artikellink  ... kommentieren

 
UPDATE
Auch beim Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) gibt es tolle Tipps für den digitalen Ungehorsam.

... Link zu dem Kommentar  

 
Die SteuerID im Briefkasten? So können Sie sich wehren!
Hier gibts es einen interessanten Artikel der Humanistischen Union, wie man sich gegen die SteuerID wehren kann. Vielleicht ein bisschen Off-Topic, aber nur ein bisschen.

... Link zu dem Kommentar  


To prevent spam abuse referrers and backlinks are displayed using client-side JavaScript code. Thus, you should enable the option to execute JavaScript code in your browser. Otherwise you will only see this information.

Feed
Letzte Aktualisierung:
21. September, 16:42

 RSS abbonieren
Artikel
Neueste Kommentare
Mehr Widerstand braucht...
Moin, moin, ihr anonymen Blogger und deren Leser! ;-) Damit...
by kommentator_pm8jnl65 (21. September, 16:42)
hattest noch glück
Du kannst ja froh sein, dass dir die Festplatte beim...
by kommentator_pm8jnl65 (18. Dezember, 12:09)
Die SteuerID im Briefkasten?...
Hier gibts es einen interessanten Artikel der Humanistischen...
by kommentator_pm8jnl65 (9. Juni, 22:42)
Hosting
ihr könnt die CD bei http://offsystem.sf.net...
by kommentator_pm8jnl65 (2. Juni, 00:41)
Hallo, ich brauche für...
Hallo, ich brauche für eine Semesterarbeit noch...
by umfrage-janine (26. Mai, 15:36)
Menu
Kalender
Oktober 2007
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
23
25
26
27
28
31
 
 
 
 
 
Blogroll
Anonym?
IP
Wichtig






Gebannt
























Please sign the EC Open Access Petition in support of the European Commission's proposed Open Access Self-Archiving Mandate








Join the Blue Ribbon Online Free Speech Campaign






Meta

Deutsches Blog Verzeichnis




made with antville

nach oben |  startseite |  kategorien |  impressum |  galerie